Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge

Im deutschen Asylverfahren gelten Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren als minderjährig. Reisen diese aus einem Nicht-EU-Land ohne Begleitung einer für sie verantwortlichen erwachsenen Betreuungsperson in einen Mitgliedsstaat der EU ein oder werden dort ohne Begleitung zurückgelassen, gelten sie als unbegleitete minderjährige Flüchtlinge.

Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, die nach Deutschland einreisen und der Stadt Velbert zugewiesen sind, werden nach ihrem Bedarf entsprechend ambulant oder stationär vom städtischen Jugendhilfedienst Velbert unterstützt. Die wichtigsten Schutzmaßnahmen nach deutschem Recht sind die Inobhutnahme nach § 42 SGB VIII und die Bestellung eines Vormundes nach den §§ 1693, 1773 BGB, da die im Ausland lebenden oder verstorbenen Eltern die elterliche Sorge meist nicht ausreichend ausüben können.

Kontakt:

Zurück zur Übersicht

Stadt Velbert
Stadtverwaltung
Thomasstr. 1, 42551 Velbert

Tel.: 02051/26-0 (Zentrale)
Fax: 02051/26-25 99

E-Mail: stadt@velbert.de
De-Mail: stadt@velbert.de-mail.de