Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Klimagerechtes Wohnen

Extreme Wetterereignisse wie Hitzeperioden, Starkregen, Hochwasser und Stürme machen nicht an Grundstücksgrenzen halt. Deswegen ist die Anpassung an Folgen des Klimawandels ein Thema für alle - sowohl für Politik und Verwaltung als auch für jeden Eigentümer und jeden Mieter. In diesem Zusammenhang betrachtet es die Stadt Velbert als wichtige Aufgabe, Sie mit Hilfe des Ratgebers ‚Klimagerechtes Bauen‘ über mögliche Gefahren zu informieren und Lösungen aufzuzeigen.
In der Broschüre werden einerseits die verschiedenen Problemfelder und andererseits die möglichen Präventionsmaßnahmen beschrieben und darüber hinaus anhand von zahlreichen Fotos, Grafiken und Karten verständlich erläutert. So liefert sie beispielsweise Anregungen für die Standortanalyse und vor allem zu konkreten baulichen und technischen Maßnahmen gegen eindringendes Wasser, zum Schutz gegen Hitze sowie Sturm- und Hagelschäden. Mithilfe einer Checkliste kann eine erste Einschätzung zum Status der Klimaanpassung am Haus erfolgen. Darüber hinaus greift der Praxisratgeber mögliche Synergien, aber auch Konflikte mit anderen Themen auf - beispielsweise Klimaschutz und Barrierefreiheit - und gibt zudem Anregungen zu Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten.

Praxisratgeber Klimagerechtes Bauen

Wohngebäude haben in unseren Breitengraden eine vergleichsweise lange Lebensdauer. In Deutschland gibt es rund 21 Millionen Gebäude. Sie spielen beim Schutz des Klimas eine zunehmend wichtige Rolle, denn fast 40 Prozent des gesamten Energieverbrauchs hierzulande entfallen auf den Gebäudesektor. Nicht zuletzt deshalb liegt es auf der Hand, dass Eigentümer von Immobilien durch den Einbau effizienter (Heiz-)Technik und stromsparender Geräte sowie durch eine verbesserte Dämmung der Gebäudehülle die Energiewende unterstützen müssen. Künftig geht es aber viel stärker darum, die Gebäude selbst vor den Folgen des Klimawandels zu schützen: Immobilien repräsentieren einen hohen finanziellen Wert, und in einem Wohnhaus wird viel Zeit verbracht. Aus diesen Gründen sind der Schutz eines Gebäudes sowie die Sicherheit und Wohlfühlqualität für die Bewohner sehr wichtig. Wer Maßnahmen durchdacht kombiniert, schützt das Klima und gleichzeitig seine bzw. ihre Immobilie.

Egal, ob ein Haus oder eine Wohnung neu gebaut, gekauft oder saniert bzw. umgebaut wird - eine klimagerechte Ausführung lohnt sich in jedem Fall. Extreme Wetterphänomene wie Starkregen und Hochwasser, Hitze, Stürme und Hagel treten im Rahmen des Klimawandels schon heute vermehrt und verstärkt auf. Die Risiken für diese Ereignisse sind in Deutschland regional unterschiedlich ausgeprägt, und auch die örtliche Lage von Gebäude bzw. Grundstück spielt eine wichtige Rolle. Entsprechende Maßnahmen beim Planen und Bauen können Schäden vorbeugen. Zu solchen Vorsorgemaßnahmen gehören zum Beispiel ein wirksamer Schutz gegen Rückstau aus dem Kanal, eine geringe Versiegelung des Grundstücks oder Begrünung an Dach und Fassade. Wie die Umsetzung gelingen kann, erklärt die Broschüre sehr verständlich.

 

AltBauNeu ist eine Initiative vom Kreis Mettmann in Kooperation mit NRW.Energy4Climate.

Sie möchten Ihr Wohngebäude energetisch sanieren?
AltBauNeu bietet Ihnen Informationen zum Thema, unterstützt Sie bei der Suche nach einer Energieberatung, Architekten und Ingenieurinnen und hilft bei benötigten Auskünften zu Förderprogrammen.
Die Dämmung eines bestehenden Gebäudes, der Einbau neuer Fenster oder einer modernen Heizungsanlage erspart Ihnen letztlich nicht nur Energiekosten, sondern trägt auch zum Klimaschutz bei und fördert zugleich lokale kleine und mittlere Handwerksbetriebe.
Komprimiert finden Sie alle Informationen rund um die energetische Gebäudesanierung auf der Internetseite von AltBauNeu.

Sie haben Ihre Wohnimmobilie in den vergangenen Jahren energieeffizient neu gebaut oder saniert?
Lassen Sie sich jetzt auszeichnen! Damit werten Sie nicht nur Ihre Immobilie aus, Sie zeigen auch, dass Sie sich aktiv für Energieeffizienz und Klimaschutz engagieren!
Die Auszeichnung besteht aus einer Urkunde, einer Plakette oder einer Hausnummer und einer Prämie von 500 Euro!

Weitere Informationen können Sie diesem Flyer entnehmen.
Und hier geht’s direkt zum Bewerbungsbogen.

 

Wie wichtig es ist, den Überblick über die eigene Immobilie zu behalten, bemerken Hausinhabende oft erst, wenn eine Modernisierung, eine Finanzierung, ein Verkauf oder eine Vermietung ansteht. Dann ist es oft mühsam, alle notwendigen Unterlagen in kurzer Zeit zu organisieren.
Die Koordinierungsstelle Klimaschutz hält eine Trennblätter-Mappe für Ihre Hausakte für Sie bereit, mit deren Hilfe Sie Ihre persönlichen Hausunterlagen übersichtlich verwalten können.
Energieeffizienz, Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung spielen eine immer größere Rolle, wodurch die gesetzlichen Anforderungen steigen. Zur Umsetzung von Maßnahmen und zum Einsatz von erneuerbaren Energien stehen zahlreiche attraktive Förderprogramme zur Verfügung. Für eine Vielzahl von Vorhaben werden bestimmte Dokumente verlangt und es lohnt sich, diese direkt griffbereit zu haben. Das gilt für die Umsetzung von Umbau- oder Sanierungsmaßnahmen, die Erneuerung von technischen Anlagen, für die Beantragung von Kredit- und Fördergeldern, oder einen Verkauf.
„Meine Hausakte“ besteht aus einem Registersatz, auf dem die relevanten Dokumente benannt sind und eingeordnet werden können, einer Übersicht und Beschreibung dieser Unterlagen sowie Hinweisen darüber, wofür die Unterlagen benötigt werden und woher man sie bekommt.
Bei einer Energieberatung hilft eine gut geführte Hausakte dabei, die persönlichen Sanierungsziele festzulegen und mögliche Schwachstellen am Gebäude aufzudecken. Für die Ausstellung eines bei einem Verkauf oder Vermietung geforderten Energieausweises ist sie eine gute Grundlage. Auch als Vorbereitung für Gespräche mit Behörden und Architektur-, und Planungsbüros lohnt es sich die wichtigsten Dokumente zum Haus stets griffbereit zu haben.

Über das Bestellformular können Sie „Meine Hausakte“ anfordern.
 

 

Stadt Velbert
Stadtverwaltung
Thomasstr. 1, 42551 Velbert

Tel.: 02051/26-0 (Zentrale)
Fax: 02051/26-25 99

E-Mail: stadt@velbert.de
De-Mail: stadt@velbert.de-mail.de