Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Familienplaner 2021 - Juli

Hitze - Tipps für die Hitzewelle

Immer häufiger kommen im Sommer die Hitzewellen. Die intensive Sonneneinstrahlung, die hohe Temperatur, die erhöhte relative Luftfeuchte und die geringeren Windbewegungen führen zu einer starken Wärmebelastung. Dies schadet vor allem den anfällige Menschen, in höherem Alter oder bereits erkrankten Personen. Doch auch für gesunde Menschen birgt die Hitze ein Gesundheitsrisiko. Häufig erleiden auch Jüngere einen Hitzekrampf, Sonnenstich oder Hitzschlag. Viele leiden im Vorhinein an Kreislaufbeschwerden, Muskelkrämpfen, Bauchkrämpfen, Kopf- und Gliederschmerzen, Übelkeit, erhöhten Puls, Erschöpfung und vielem mehr.
Zusätzlich haben die hohen Temperaturen und die intensive Sonneneinstrahlung häufig auch Sommersmog zur Folge. Dieser reizt die Schleimhaut, schränkt die Lungenfunktion ein, auch Entzündungsreaktionen der Atemwege und Beeinträchtigungen der körperlichen Leistungsfähigkeit sind mögliche Folgen.
Daher sind im Folgenenden einige kleine Tipps aufgeführt, die helfen die Hitzewelle zu überstehen.

Vor Hitze schützen
Um sich vor der Hitze zu schützen, sollte nach Möglichkeit die Mittagshitze im Freien sowie körperliche Belastung, zum Beispiel durch Sport, vermieden werden. Wer trotzdem Terrasse oder Balkon nutzen möchte, sollte dort für ausreichend Schatten sorgen. Wenn sich ein Aufenthalt in der Sonne nicht vermeiden lässt, wird geraten, Sonnenschutzmittel mit hohem Lichtschutzfaktor zu verwenden. Kinder unter einem Jahr sollten gar nicht der direkten Sonne ausgesetzt werden.
Bei Hitze ist es außerdem wichtig, Kinder, gesundheitlich geschwächte Menschen sowie Tiere niemals in einem geparkten Auto zurückzulassen – auch nicht für sehr kurze Zeit.

Ausreichend trinken und essen
Um den Elektrolytverlust in Folge des Schwitzens auszugleichen, ist es besonders bei hohen Temperaturen wichtig, dem Körper ausreichend Flüssigkeit zuzuführen. Hierzu eignen sich vor allem natriumhaltiges Mineralwasser, Säfte, Suppen und Brühen. Diese sollten jedoch nicht zu kalt sein. Getränke mit Alkohol, Koffein oder viel Zucker sollten vollständig gemieden werden. Ergänzend sind Melonen, Pfirsiche, Erdbeeren, Tomaten und Gurken ideal an heißen Tagen, da sie viel Wasser enthalten.

Kühlen
Außerdem lohnt es sich die Räume tagsüber abzudunkeln und sich nach Möglichkeit in kühlen Räumen aufzuhalten. Nachts und morgens sollte jeweils eine Stoßlüftung mit weit geöffneten Fenstern erfolgen. Auch eine kühle Dusche oder ein kühles Bad können für Erfrischung sorgen. Eine praktische Alternative ist es, die Füße in einen Eimer oder eine Wanne mit kühlem Wasser zu stellen – das kühlt den ganzen Körper.

Stadt Velbert
Stadtverwaltung
Thomasstr. 1, 42551 Velbert

Tel.: 02051/26-0 (Zentrale)
Fax: 02051/26-25 99

E-Mail: stadt@velbert.de
De-Mail: stadt@velbert.de-mail.de