Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Familienplaner 2021 - Februar

Gefrierschrank - Unser cooler Stromfresser

Unsere Gefrierschränke sind Tag und Nacht aktiv, dementsprechend viel Strom verbrauchen sie. Das Sparpotential ist also bei Kühl- und Gefrierschränken besonders groß. Ein ineffizienter Gefrierschrank kann im Jahr dreistellige Summen aus unserem Geldbeutel fordern, während eine besonders effiziente Kühlung lediglich Stromkosten in Höhe von etwa 30 Euro verursacht.
Im Folgenden sind einige Tipps wie jeder durch ein energiebewusstes Verhalten eine Menge Geld sparen kann.
Am schnellsten erledigt ist die Einstellung der richtigen Kühlstufe. Ein Kühlschrank hat optimaler Weise eine Temperatur von etwa + 7 Grad Celsius, ein Gefrierschrank von – 18 Grad Celsius. Mit der richtigen Temperatur lässt sich der Stromverbrauch stark beeinflussen.

Ebenso einfach ist es darauf zu achten, den Kühl- oder Gefrierschrank stets nur kurz zu öffnen. Je länger er geöffnet ist, umso mehr warme Luft dringt ein und das Gerät muss vergebens herunterkühlen. Indem man übersichtlich und sortiert lagert kann man schnell das gesuchte Produkt finde.
Die Luftmenge im Gerät ist ebenfalls ein Einflussfaktor. Viel Luft, also eine geringe Auslastung, erhöht den Energiebedarf, da die Luft sich rasch austauscht. Der Kühlschrank sollte zu 2/3 gefüllt sein. Sollte dies nicht gegeben sein, ist das Gerät zu groß und damit ein unwillkommener Stromfresser. Wenn es nur eine temporäre geringe Auslastung ist, kann man Flaschen mit kaltem Wasser füllen und diese im Kühlschrank positionieren.
Genauso gilt keine noch warmen oder gar heißen Speisen in das Kühlgerät zu stellen. Dies verursacht einen überflüssigen Anstieg des Stromverbrauchs und gibt zusätzlich viel zu viel Feuchtigkeit ab. Auch die Lebensmittel in der näheren Umgebung können negativ von der höheren Temperatur beeinträchtigt werden.
Auch eine nur dünne Eisschicht hat enormen Einfluss auf den Energieverbrauch. Eine Eisschicht von nur 5 Millimetern kann den Stromverbrauch um 30 Prozent steigern. Da lohnt es sich die einzufrierenden Produkte zu verpacken, damit die Feuchtigkeit nicht unnötig erhöht wird.

Selbst die Positionierung des Kühlgeräts hat einen Einfluss auf den Stromverbrauch. Es gilt: umso höher die Umgebungstemperatur, desto höher der Stromverbrauch. Das heißt auch, den Kühlschrank nicht neben den Herd zu stellen oder so, dass dieser von der Sonne angestrahlt werden kann.
Wichtig ist auch das Abluftgitter frei zu halten. Wenn dieses versperrt wird, entsteht ein Wärmestau, welcher das gesamte Gerät  erwärmt. Dies erhöht den Strombedarf bedeutend.
Auch beim Auftauen der Lebensmittel kann man Energiesparen. Wenn die gefrorenen Lebensmittel zunächst in den Kühlschrank gelegt werden, kann der Kühlschrank die Kälte nutzen und spart Energie.

Stadt Velbert
Stadtverwaltung
Thomasstr. 1, 42551 Velbert

Tel.: 02051/26-0 (Zentrale)
Fax: 02051/26-25 99

E-Mail: stadt@velbert.de
De-Mail: stadt@velbert.de-mail.de