Integriertes Energie- und Klimakonzept der Stadt Velbert

Hintergrund

Der Stadtrat hat im Sommer 2013 beschlossen, ein Integriertes Energie- und Klimakonzept zu erstellen. Damit sollen bereits vorhandene sowie auch zukünftige Maßnahmen in Bezug auf den Klimaschutz gebündelt, konkretisiert und zu verstetigt werden.

Mit dem Konzeptsoll nicht nur das Klima gescghützt werden, sondern auch auch die Auswirkungen des Klimawandels auf das Velberter Stadtgebiet analysiert und mögliche Anpassungsstrategien aufgezeigt werden. Die Aktualität der Klimaanpassung wurde 2014 auch in Velbert und der näheren Umgebung nicht zuletzt durch diverse Starkregenereignissen oder auch den Sturm Ela am Pfingstmontag deutlich.

Unter dem Titel ‚Integriertes Energie- und Klimakonzept der Stadt Velbert‘ hatte die Stadt im Frühjahr 2014 im Rahmen der nationalen Klimaschutzinitiative einen Antrag auf Förderung beim Projektträger Jülich gestellt, welcher das Förderprogramm des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) umsetzt. Ende Juli 2014 hat die Stadt den Zuwendungsbescheid für die Fördergelder erhalten, die Förderquote lag bei 85% der Gesamtausgaben für das Konzept. Auch ein früheres Klimaschutzteilkonzept für den Klimaschutz in eigenen Liegenschaften wurde seinerzeit vom Bundesumweltministerium gefördert.

Die Stadt Velbert hat den Auftrag zur Erstellung des Integrierten Energie- und Klimakonzeptes daraufhin an zwei externe Gutachterbüros vergeben. Diese haben im Oktober 2014 mit der Erarbeitung des Konzeptes begonnen und führten unterschiedliche Analysen durch, moderierten Veranstaltungen zur Einbindung wichtiger Akteure und der Öffentlichkeit und erstellten die zum Konzept gehörigen Berichte. Den Zuschlag erhielt das Unternehmen infas enermetric Consulting GmbH aus Greven, das über eine langjährige Erfahrung in der Erstellung von Klimaschutzkonzepten verfügt. Nachunternehmer wurde zudem das Büro für Kommunal- und Regionalplanung Essen (BKR Essen).

Prozess der Konzepterstellung

Im Rahmen des Konzeptes wurde zunächst eine aktuelle Energie- und CO2-Bilanz für die Stadt erstellt und Einsparpotenziale sowie die Potenziale zur Steigerung der Energieeffizienz und zur Nutzung erneuerbarer Energien ermittelt. Darauf aufbauend wurde im Rahmen einer umfangreichen Akteurs- und Öffentlichkeitsbeteiligung ein Maßnahmenkatalog zum Klimaschutz und zur Klimaanpassung erstellt, der das Herzstück des Konzeptes bildet. 

Am 25.02.2015 fand die Auftaktveranstaltung ‚Energie- und Klimakonzept‘ im BEST WESTERN Parkhotel Velbert statt. Etwa 70 Personen waren der Einladung der Stadt Velbert gefolgt. Nach einer Reihe von Vorträgen und der Vorstellung der ersten Ergebnisse der durchgeführten Analysen hatten die Teilnehmer unter anderem die Gelegenheit, in einem World-Café erste Ideen für das Energie- und Klimakonzept aufzuschreiben und zu diskutieren. 

In einem nächsten Schritt wurden in acht Workshops zu vier verschiedenen Themenfeldern konkrete Maßnahmen für den Klimaschutz und die Klimaanpassung entwickelt. Hier waren die Ideen aller Teilnehmer gefragt. Themeninhalte waren beispielsweise die energetische Gebäudesanierung, die Nutzung erneuerbarer Energien, die klimafreundliche Mobilität. 
Am 08.12.2015 wurde das Konzept schließlich vom Rat der Stadt beschlossen, seit dem 01.10.16 ist Marian Osterhoff als Klimaschutzmanager der Stadt für dessen Umsetzung zuständig. 

Das Energie- und Klimakonzept der Stadt Velbert sowie die Analysekarten im Anhang können Sie hier als PDF herunter laden:
Integriertes Energie- und Klimakonzept der Stadt Velbert

Analysekarten 1-15:
01 Höhenkarte
02 Baustruktur
03 Siedlungsstrukturen
04 Nutzungstypen
05 Versiegelung
06 Kaltluftentstehung
07 Kaltluftabfluss
08 Schwachstellen der Kanalisation
09 Hochwasserrisikokarte HardenbergerBach/ Deilbach
10 Gefahr Sturmschädern in Wäldern
11 Stadtklimatische Stärken
12 Stadtklimatische und wasserorientierte Schwächen
13 Potenziale
14 Stadtklimatische Risikobereiche
15 Risikoanalyse: Wohndichten der über 65-Jährigen und überwärmte Bereiche

Hier können Sie die Vorträge der Auftaktveranstaltung als PDF herunter laden:
Integriertes Energie- und Klimakonzept der Stadt Velbert
(Vortrag: infas enermetric Consulting GmbH und BKR Essen)

Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes der Stadt Greven
(Vortrag: Herr Pochert)

Daten zum Vorhaben 

Vorhaben: Integriertes Energie- und Klimakonzept der Stadt Velbert
Laufzeit des Vorhabens: 01.09.2014 bis 31.08.2015
Förderkennzeichen: 03K00115

Klimaschutzinitiative des Bundes: https://www.klimaschutz.de/
Bundesumweltministerium (BMUB): http://www.bmub.bund.de/ 
Projektträger Jülich: https://www.ptj.de/ 

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, Nationale Klimaschutzinitiative, Projektträger Jülich/ Forschungszentrum Jülich
Stadt Velbert
Stadtverwaltung
Thomasstr. 1, 42551 Velbert

Tel.: 02051/26-0 (Zentrale)
Fax: 02051/26-25 99

E-Mail: stadt@velbert.de