Teilbereich Nordpark

Die städtische Wohnungsbaugesellschaft unterhielt im Zentrum des Wohngebietes „Am Nordpark“ vier Hochhäuser, mit insgesamt 252 Wohneinheiten im öffentlich geförderten Wohnungsbau. Eines der vier Gebäude stand seit 2006 komplett leer (Abbruch bereits erfolgt), die anderen wiesen ebenfalls hohe Leerstandsquoten auf. Die Mieterstruktur der noch belegten Wohnungen war durch sehr hohe Anteile nicht deutscher Bevölkerung und ein geringes Einkommensniveau gekennzeichnet.

Diese vier Hochhausgebäude strahlten negativ auf den gesamten Stadtteil aus und drücken dem Wohngebiet das Stigma eines sozialen Brennpunktes auf, obwohl die umliegenden niedriggeschossigen Wohnhäuser keine außergewöhnlichen Leerstände aufweisen.

Die Wohnungsbaugesellschaft hatte ein Konzept für den sukzessiven Abriss aller vier Hochhäuser erstellt. Die Fläche sollte nach dem vollständigen Abriss der Wohnanlage als Wohnbaufläche mit nachfragegerechten Bau- und Wohnformen wieder dem Wohnungsmarkt in Velbert zugeführt werden.

Mit dem Abriss der Problemhochhäuser verfolgt die Stadt das Ziel, die städtebaulichen Defizite im Quartier langfristig zu lösen und das Negativimage der Wohnsiedlung aufzuheben. Durch die geplante Neubebauung sollen sich die Nordstadt und insbesondere der Nordpark zukünftig wieder zu einem attraktiven Wohnstandort mit zeitgemäßen Wohnangeboten entwickeln.

In den Jahren 2007 - 2012 wurden die Wohnhochhäuser Am Nordpark 8, 6, 4 und 10 abgerissen. Auf der Basis des in 2011 in Kraft getretenen  Bebauungsplans Nr. 721.02 "Am Nordpark" wird das Grundstück seit Mitte 2012 mit Einfamilienhäusern neu bebaut.

Stadt Velbert
Stadtverwaltung
Thomasstr. 1, 42551 Velbert

Tel.: 02051/26-0 (Zentrale)
Fax: 02051/26-25 99

E-Mail: stadt@velbert.de