Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Klimaschutzteilkonzept - Fuß- und Radverkehr

Hintergrund

Das Verkehrssystem in Velbert ist bislang hauptsächlich auf den motorisierten Kfz-Verkehr ausgerichtet. Umwelt und Ressourcen schonende Verkehrsträger, die Fuß- und Radwegeinfrastruktur sowie die Anbindungen an die beiden überregionalen Radverbindungen sind ausbaufähig. Nicht zuletzt deshalb war bereits mit Verabschiedung des integrierten Energie- und Klimakonzeptes der Stadt die Erstellung eines Fuß- und Radwegekonzeptes vorgesehen.
Mit der Erarbeitung des geförderten Teilkonzeptes sind die strategische Ziele des Energie- und Klimakonzeptes kombiniert und weiterentwickelt sowie die Potentiale für die Reduzierung der CO2-Emissionen im Verkehrssektor konkretisiert. Im Konzept sind Maßnahmen und Handlungsweisen für die Stadt Velbert beschrieben, die zur Steigerung des Fuß- und Radverkehrs dauerhaft beitragen können. Zudem dient das vorliegende Konzept den örtlichen Akteuren als Entscheidungs- und Handlungsleitfaden und wird zusätzliche Fördermittel zur Verbesserung und zum Ausbau der Fuß- und Radwegeinfrastruktur für die Stadt akquirieren können.

Prozess der Konzepterstellung

Ende April 2017 hat die Stadt den Zuwendungsbescheid für die Fördergelder zur Erstellung des Klimaschutzteilkonzeptes erhalten. Nach erfolgter Ausschreibung wurde die Konzepterstellung knapp zwei Monate später an das Gutachterbüro "stadtVerkehr GmbH" aus Haan vergeben, welches unterschiedliche Analysen und Veranstaltungen zur Einbindung wichtiger Akteure und der Öffentlichkeit (u.a. eine Planungswerkstatt und eine Planungsradtour) durchgeführt sowie konkrete Maßnahmen zur Verbesserung des Fuß- und Radverkehrs in Velbert entwickelt hat.
Am 26.02.2019 wurde das Konzept, das Sie hier als pdf-Datei herunterladen und einsehen können, schließlich vom Rat der Stadt beschlossen. Klimaschutzteilkonzept - Fuß- und Radverkehr
Für die Umsetzung ist vorrangig Rainer Jadjewski, Verkehrsplaner und Fahrradbeauftragter bei den technischen Betrieben Velbert (TBV), zuständig.

Daten zum Vorhaben

Vorhaben: Klimaschutzteilkonzept ‚Fuß- und Radverkehr‘ für die Stadt Velbert
Laufzeit: 01.07.2017 – 31.10.2018
Förderquote: 70 %
Förderkennzeichen: 03K05675
Klimaschutzinitiative des Bundes: https://www.klimaschutz.de 
Bundesumweltministerium (BMUB): http://www.bmub.bund.de 
Projektträger Jülich: https://www.ptj.de/

Nationale Klimaschutzinitiative

Mit der nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, Nationale Klimaschutzinitiative, Projektträger Jülich/ Forschungszentrum Jülich
Stadt Velbert
Stadtverwaltung
Thomasstr. 1, 42551 Velbert

Tel.: 02051/26-0 (Zentrale)
Fax: 02051/26-25 99

E-Mail: stadt@velbert.de