Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Klimaschutz - Aktuelle News, Veranstaltungen und Projekte

Bienenfreundliche Pflanzen - Broschüre gibt hilfreiche Tipps

Der Frühling kommt schneller als man denkt. Schon jetzt können sich Interessierte darüber informieren, wie sie ihren Balkon, die Terrasse, den Vorgarten oder den Garten in der kommenden Gartensaison mit einer großen Auswahl an Blühpflanzen, die als besonders bienenfreundlich gelten, gestalten können. Denn mit der geeigneten Pflanzenwahl können alle einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der Wild- und Honigbienen leisten.
Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) bietet in einem Pflanzenlexikon eine Auswahl von mehr als 100 Pflanzen, mit denen ein gutes Nahrungsangebot für Bienen geschaffen werden kann. Zudem bietet die Broschüre viel Wissenswertes über verschiedene Pflanzenmerkmale wie Blütezeit und den besten Standort.
Auf der Internetseite des BMEL kann die Broschüre unter www.bmel.de/SharedDocs/Downloads/Broschueren/Bienenlexikon heruntergeladen oder kostenlos bestellt werden.

Stadtverwaltung als Ökoprofit-Betrieb ausgezeichnet

Logo Ökoprofit, Kreis Mettmann/ Zertifizierter Betrieb 2019

Als eine der zahlreichen Maßnahmen des städtischen Energie- und Klimakonzeptes hat sich die Stadtverwaltung im Juli 2018 mit dem Rathaus zur Teilnahme am Projekt ‚Ökoprofit‘ angemeldet. Das „Ökologische Projekt für inte-grierte Umwelttechnik‘ ist ein Beratungs- und Qualifizierungsprogramm, das vom Umweltamt des Kreises Mett-mann organisiert wird und bei welchem Betriebe durch die Identifizierung von Einsparmöglichkeiten betriebsbe-dingte Kosten senken und die Umwelt schützen können.
Während einer Projektlaufzeit von knapp 14 Monaten wurden umfangreiche Bestandserhebungen durchgeführt und ein Umweltprogramm mit insgesamt 40 Maßnahmen zur Weiterentwicklung und Optimierung der Energiever-bräuche und der Ressourcenverwendung im Rathaus aufgestellt. Zudem wurden die jährlichen Einsparpotenziale durch die Umsetzung der Maßnahmen ermittelt, welche sich in der Summe auf eine Kostenersparnis von 62.185 €, eine Reduzierung des Stromverbrauchs von 226.548 kWh sowie eine Reduktion der Treibhausgas-Emissionen von knapp 262 Tonnen belaufen. 
Aufgrund des erfolgreichen Abschlusses des Projekts – am 09. September 2019 unterzog sich das verantwortliche Projektteam einem Auditierungsverfahren durch externe Gutachter und Ingenieure – wurde die Stadtverwaltung nun vergangene Woche vom Kreis in der Kulturvilla in Mettmann ausgezeichnet.

Klima- und Energiespartipps für den Winter

Da ist er schon wieder: der Winter. Einhergehend mit kühlen Temperaturen ist es die Jahreszeit, in der die Heizungen aufgedreht werden und die Heizkosten ansteigen. Durch ein zweckmäßiges und angepasstes Verhalten können diese jedoch zum Teil deutlich reduziert werden. Wie genau das funktionieren kann, können Sie hier nachlesen.

Gebäudebegrünung in Velbert

Aufgrund der baulichen Strukturen weisen Städte im Vergleich zum ‚freien‘ Umland stets höhere Temperaturen und eine verringerte Aufnahmekapazität für Niederschläge auf, weshalb Hitzetage und -nächte, längere Hitzeperioden und Starkregenereignisse für die Stadtbevölkerung zum Teil sehr ernste Sicherheits- und Gesundheitsrisiken darstellen. Durch die eingeschränkte Möglichkeit, in verdichteten Räumen Frei- und Grünflächen zu schaffen, wird sich das Problem zusätzlich verschärfen.
Der Begrünung von Dächern und Fassaden kommt vor diesem Hintergrund eine besondere Bedeutung zu, da sie den städtischen Wohn- und Arbeitsraum mit verhältnismäßig wenig Platzbedarf und relativ einfachen Mitteln in klimatischer, aber auch in ästhetischer und ökologischer Hinsicht zum Teil deutlich aufwerten können.
Über die Potenziale, die verschiedenen Vorteile und die Fördermöglichkeiten von Gebäudebegrünungen in Velbert hat die Stadt in einem Themenabend am Dienstag, 29. Oktober von 18:00 bis ca. 20:00 Uhr im Best Western Park Hotel Velbert informiert. Die Vorträge können Sie folgend herunterladen:

Vortrag Hr. Osterhoff & Frau Neumann / Stadt Velbert
Vortrag Hr. Küsters / Bundesverband Gebäudegrün
Vortrag Hr. Quindeau / Fa. Grün+Dach

Das seit 2015 bestehende Integrierte Energie- und Klimakonzept wird fortgeschrieben

Der Stadtrat hat in seiner Sondersitzung am 17. September zum Klimaschutz einstimmig entschieden, das bereits 2015 beschlossene Integrierte Energie- und Klimakonzept fortzuschreiben (auf Ratsbeschluss). Bürgermeister Dirk Lukrafka zeigte sich erfreut über diese Einigkeit: „Damit hat der Stadtrat deutlich gemacht, dass die Stadt Velbert den Klimaschutz und die Klimafolgenanpassung als Aufgaben von höchster Priorität anerkennt. Außerdem hat er klar zum Ausdruck gebracht, dass die bisherige erfolgreiche städtische Klimapolitik weiter umgesetzt und entwickelt werden muss.“ Die Kommunen spielten beim Klimaschutz eine entscheidende Rolle. Die Stadt Velbert habe sich durch den Beschluss zu dem Ziel verpflichtet, wo immer möglich den Ausstoß von Treibhausgasen zu verringern oder zu vermeiden und Maßnahmen zur Anpassung an die bereits unvermeidlichen Folgen des Klimawandels zu treffen sowie laufend öffentlichkeitswirksam über kommunale Maßnahmen zum Klimaschutz und zur Klimafolgenanpassung zu berichten, so der Bürgermeister.
Umsetzungsstand Energie- und Klimakonzept
Ratsbeschluss vom 17.08.2019

Starkregengefahr und Starkregenvorsorge in Velbert

Logo Klimaschutz in Velbert

Zu den Folgen des Klimawandels zählen unter anderem die Zunahme und Intensivierung von Starkregenereignissen, welche im schlimmsten Fall massive Überflutungen zur Folge haben können, die besonders in Siedlungsgebieten immense Sach- und Personenschäden anrichten. Informationen dazu, ob ihr Grundstück in Velbert bei Starkregenereignissen gefährdet ist und wie Sie sich und Ihr Eigentum möglichst vor Schäden schützen können, finden Sie unter Selbst aktiv werden/ Starkregenvorsorge.

Stadt stellt Schulen und Kitas Energiesparkisten zur Verfügung

Im Rahmen der Umsetzung des integrierten Klima- und Energiekonzeptes wurden zwei Energiesparkisten für Velberter Schulen und Kindertageseinrichtungen zusammengestellt. Sie enthalten vielfältige Informations-, Arbeits- und Experementiermaterialien zu den Themen ‚Energie‘ und ‚Klimaschutz‘ und sollen die Erziehungs- und Lehrbeauftragten dabei unterstützen, Kinder und Jugendliche schon möglichst früh für den Klimaschutz und den sparsamen Gebrauch von Energie zu sensibilisieren und ihnen wichtige Grundlagen zu vermitteln.
Die Kisten stehen bereits in den Sommerferien 2019 für eine mehrtägige Ausleihe zur Verfügung, damit sich die Erziehungs- und Lehrbeauftragten mit dem Materialangebot vertraut machen können. Mit Beginn des Schuljahres 2019 / 2020 können die Kisten dann kostenlos für zunächst eine Woche für die Benutzung in Schulklassen ausgeliehen werden.
Die Terminvereinbarung zur Ausleihe ist per E-Mail an marian.osterhoff@velbert.de möglich. 

Radverkehr in Velbert: TBV bieten interaktive Online-Meldeplattform an

Seit August 2017 können Anregungen und Verbesserungsvorschläge zum Radverkehr in Velbert über die Meldeplattform RADar! an die Technischen Betriebe Velbert übermittelt werden. Die Plattform ist ein onlinebasiertes Bürgerbeteiligungs- und Planungsinstrument, welches allen Bürgern bzw. Radfahrern optimale Möglichkeiten bietet, über die RADar!-App oder via Internet auf störende, verbesserungswürdige oder gar gefährliche Stellen im Radwegeverlauf aufmerksam zu machen. Die Funktionsweise ist leicht zu verstehen: Einfach einen Pin inklusive des Grundes für die Meldung auf die hinterlegte Straßenkarte setzen - schon werden die TBV informiert und können weitere Maßnahmen einleiten. Erreichbar ist die Meldeplattform über den Link www.radar-online.net/karte/velbert .
Alternativ ist es auch weiterhin möglich, Anmerkungen und Vorschläge zu Verbesserungen über die Internetseite der TBV www.tbv-velbert.de/strasse/mitteilungen/ oder telefonisch an Herrn Rainer Jadjewski unter der 02051-262822 zu melden.

Stadt Velbert
Stadtverwaltung
Thomasstr. 1, 42551 Velbert

Tel.: 02051/26-0 (Zentrale)
Fax: 02051/26-25 99

E-Mail: stadt@velbert.de