Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Masterplan Licht für die Innenstadt Velbert-Mitte und die Altstädte Velbert-Langenberg und Velbert-Neviges

Hinsichtlich der Beleuchtung im öffentlichen Raum in Velbert-Mitte, Langenberg und Neviges ist eine einheitliche Gestaltungsleitlinie nur im Ansatz zu erkennen. Einzelne Bauwerke werden bereits mehr oder weniger ansprechend illuminiert, viele andere und auch einige bedeutende Stadträume jedoch noch nicht. Auch bei den Privateigentümern, die bspw. in Velbert-Mitte im Rahmen des Fassaden- und Wohnumfeldprogramms immer häufiger ihre Gebäude anstrahlen möchten, finden sich unterschiedliche Gestaltungsansätze. Im öffentlichen Raum wird bereits versucht, die Vielzahl verschiedener Leuchtentypen bei Umgestaltungsmaßnahmen auf einige wenige zu reduzieren und moderne Technik zu verwenden. Eine einheitliche und ansprechende Winterbeleuchtung, die sich in ein gesamtes Beleuchtungskonzept einbettet, ist in den Stadtteilen ebenfalls nicht vorhanden.

Auf den ersten Blick gesehen und rein funktional betrachtet ist die Beleuchtungssituation in Velbert größtenteils zufriedenstellend, es mangelt jedoch an Ambiente in den Abendstunden und in der dunklen Jahreszeit. Die Möglichkeiten eines gezielten Einsatzes von Licht, um das Image der Stadt positiv zu beeinflussen und die Aufenthaltsqualität über den Tag hinaus zu steigern, werden in Velbert nicht ausgeschöpft.

Um die Zentren der drei Stadtteile auch im Dunkeln aufzuwerten und die Aufenthaltsqualität über den Tag hinaus zu steigern, hat die Stadt Velbert das Planungsbüro licht|raum|stadt planung aus Wuppertal beauftragt, den Masterplan Licht zu erstellen.

Im diesem Rahmen werden die Funktional- und vor allem die Akzentbeleuchtung untersucht und weiterentwickelt. Neben den sichtbaren Bestandteilen, wie Architekturinszenierung, Lichtkunst und Leuchtendesign, sollen auch folgende Aspekte Berücksichtigung finden:

  • Stärkung des öffentlichen Raums und Erhöhung der Aufenthaltsqualität in den Abendstunden/im Winterhalbjahr sowie die Gewährleistung der Verkehrssicherheit
  • Neuordnung und Verbesserung des städtischen Erscheinungsbildes in der Dunkelheit: Nutzung von Licht als Gestaltungsmerkmal, um Orte, Objekte und Bauwerke mit eigener Identität im Nachtbild zu akzentuieren
  • Identifikation und Außendarstellung: Profilbildung für die Stadt durch die Entwicklung von Lichtinszenierungen - Licht als Erlebnis
  • einen schonenden Umgang mit den natürlichen und wirtschaftlichen Ressourcen durch den Einsatz von Leuchten nach aktuellem Stand der Technik: hohe Energieeffizienz, gute Lichtqualität, praktikable Wartungsmöglichkeit, hoher Sehkomfort und Umweltschutz.

Der Masterplan Licht soll daher zentrale stadtgestalterische Situationen, bedeutende öffentliche Räume und prägnante Bauwerke benennen und herausstellen. Die gestalterische Grundlage des Konzeptes soll eine stimmungsvolle und funktionale Inszenierung in Form von Architekturbeleuchtung sowie das Hervorheben des Stadtgefüges (öffentliche Räume: Plätze, Grünflächen) sein. Möglichkeiten für temporäre Illuminierung beispielsweise anlässlich spezieller Events zur Unterstützung der lokalen Akteure und Veranstalter sollen aufgezeigt werden.

Der Masterplan Licht betrachtet die Zentren der drei Stadtteile Velbert-Mitte, Velbert-Neviges und Velbert-Langenberg. In Velbert-Mitte wird die Erstellung des Konzepts im Rahmen der Städtebauförderung gefördert. Die Fertigstellung des Masterplans Licht ist für den Herbst 2020 geplant, eine Umsetzung erfolgt sukzessiv.

Hier gelangen Sie zur Online-Beteiligung

Stadt Velbert
Stadtverwaltung
Thomasstr. 1, 42551 Velbert

Tel.: 02051/26-0 (Zentrale)
Fax: 02051/26-25 99

E-Mail: stadt@velbert.de