Frau wurde von S-Bahn erfasst und schwer verletzt

Am Freitagabend, den 09.02.2018 wurde ein freiwilliger Löschzug aus Neviges und die hauptamtliche Wache sowie der Rettungsdienst um 18.56 Uhr in Richtung Bahnhof Velbert-Rosenhügel alarmiert. Dort sollte eine Person von einem Zug der Deutschen Bahn erfasst worden sein.
Da sich die Löschzüge Neviges zum Alarmierungszeitpunkt bereits an der Wache befanden, waren sie kurze Zeit später am Unglücksort. Dort stand die aus Richtung Wuppertal kommende S-Bahn der Linie S9 unmittelbar am Bahnhof. Die Bahn aus der Gegenrichtung stand ebenfalls, allerdings auf freier Strecke vor dem Bahnhof.
Die Einsatzkräfte aus Neviges begannen sofort mit der Betreuung des Lok-Führers und überzeugten sich davon, dass die Fahrgäste unverletzt geblieben sind. Zwei weitere Kräfte erkundeten das Gleisbett in Richtung Wuppertal. Circa 100 Meter vom Bahnhof entfernt stießen sich auf eine weibliche Person, die den Einsatzkräften zu Fuß entgegenlief. Die Frau ist offensichtlich mit der einfahrenden S-Bahn zusammengestoßen und hat schwere äußere Kopfverletzungen davongetragen. Die Einsatzkräfte transportierten die schwerverletzte aber dennoch ansprechbare Person zum Bahnhof Rosenhügel, wo sie vom Notarzt medizinisch versorgt und mit dem Rettungswagen anschließend zum Helios Klinikum Wuppertal-Barmen gebracht wurde.
Der Lok-Führer erlitt einen Schock und konnte die Fahrt nicht fortsetzen. Ein hinzugezogener Kollege übernahm die Weiterfahrt der Bahn.
Nach ca. 90 Minuten war der Einsatz für die Feuerwehr und den Rettungsdienst beendet, so dass die ca. 35 Kräfte in die Wachen zurückkehren konnten.

Feuerwehr Velbert

Stadt Velbert
Stadtverwaltung
Thomasstr. 1, 42551 Velbert

Tel.: 02051/26-0 (Zentrale)
Fax: 02051/26-25 99

E-Mail: stadt@velbert.de