Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Stadt erhält 21.000 Euro vom Land NRW für die Denkmalpflege

Eigentümerinnen und Eigentümer können sich ab sofort bei der Stadt Velbert um Fördergelder für kleinere private Maßnahmen an ihrem Baudenkmal bewerben. Ansprechpartnerin ist Lea Holota-Fernau von der Abteilung Bauleitplanung und Denkmalschutz. Sie ist zu erreichen per E-Mail an lea.fernau@velbert.de. Die Landesregierung hat auch in diesem Jahr wieder Mittel für denkmalpflegerische Projekte in Velbert bereitgestellt. Zusammen mit dem städtischen Eigenanteil von 9.000 Euro stehen in diesem Jahr insgesamt 30.000 Euro zur Verfügung. Velbert liegt damit bei den Pauschalmitteln an zweiter Stelle im Kreis Mettmann.

Maßnahmen, die mit diesen Mitteln gefördert werden, müssen zur Erhaltung des Denkmals beitragen. Dazu können Arbeiten an Fenstern, Fassaden, Dächern und Türen ebenso gehören wie Maßnahmen an denkmalgeschützter Innenausstattung. Der maximale Fördersatz liegt für Privatpersonen bei 50 Prozent, für Kirchen und Religionsverbände bei 30 Prozent.

 

Stadt Velbert
Stadtverwaltung
Thomasstr. 1, 42551 Velbert

Tel.: 02051/26-0 (Zentrale)
Fax: 02051/26-25 99

E-Mail: stadt@velbert.de
De-Mail: stadt@velbert.de-mail.de