Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

100 Jahre Frauenwahlrecht - Die ersten Ratsfrauen in Velbert

Quelle: Stadtarchiv Velbert

In diesem Jahr wird 100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland gefeiert. Aus diesem Anlass möchten die städtische Gleichstellungsbeauftragte Sabine Reucher und der Stadtarchivar Christoph Schotten gerne mehr über das Leben der ersten weiblichen Abgeordneten in Velbert erfahren: Wer weiß etwas über die Velberterinnen Elisabeth von der Heydt, Ida Bröcker und Hulda Wiemann? Die drei Frauen gehörten 1919 als erste Frauen dem Velberter Stadtrat an. Die Unterlagen des Stadtarchivs geben über die drei Frauen nur wenig Auskunft. Daher bitten die Gleichstellungsbeauftragte (E-Mail: gleichstellung@velbert.de oder Telefon 02051/26-2239) und der Stadtarchivar (Telefon: 02051/26-2264) um Informationen und gerne auch Fotos. Beide sind für jeden Hinweis dankbar.

Der 23. Februar 1919 war ein bedeutsamer Tag. Nachdem in Velbert die Stimmen zur ersten Kommunalwahl seit dem Ende des ersten Weltkriegs ausgezählt waren, stand fest, dass dem Velberter Stadtrat zukünftig drei Frauen angehören würden. Möglich gemacht hatte dies das neue Wahlrecht der jungen Weimarer Republik vom November 1918, das erstmals in der Geschichte Deutschlands den Frauen das aktive und passive Wahlrecht garantierte.

 

 

Stadt Velbert
Stadtverwaltung
Thomasstr. 1, 42551 Velbert

Tel.: 02051/26-0 (Zentrale)
Fax: 02051/26-25 99

E-Mail: stadt@velbert.de